Vater Sohn Podcast - Titelbild gross

Lego – spiel gut

Was heisst Lego eigentlich

  • Lego ist ein dänisches Unternehmen. Lego ist der grösste Spielzeughersteller der Welt, der durch die mittlerweile als Spielzeugklassiker geltenden Legosteine bekannt wurde.
  • Das Wort Lego leitet sich von dänisch leg godt („spiel gut“) ab.

Wer hat Lego erfunden?

  • Ole Kirk Christiansen war ein dänischer Kunsttischler und Spielzeugmacher. Er gründete mit seinem Sohn Godtfred die Firma Lego. Er war der Erfinder der Lego-Steine.
  • Er begann 1932 mit Holzbauklötzen.
  • 1949 fertigte er die ersten Legosteine aus Kunststoff.
  • Sein Sohn reichte am 28. Juli 1958 seinen Entwurf des neuen Legosteins ein. Dieses Datum gilt als Geburtstag der Legosteine.

Das größte Lego Set

Woraus Legosteine bestehen

  • Seit 1963 werden Legosteine aus dem Kunststoff Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat (ABS) hergestellt.
  • Transparente Bauelemente bestehen aus Makrolon, einem Polycarbonat, Achsen aus Polyamid.

Wie viele Lego Sets es gibt

  • Es gibt ca. 14.700 verschiedene Lego Sets

Lego Themen

  • Lego System
    • Stadt
    • Burg
    • Piraten
  • Duplo
    • 2:1 vergrössert
    • Für Kinder ab 1,5 bis 5 Hare
  • Lego Technik
    • Für ältere Kinder
  • Lego Mindstorms
    • Mit Computertechnik
  • Eingestellte Serien
    • Primo (für Babies
    • Quatro

3 Gedanken zu “Lego – spiel gut

  1. Die Lego Serie „Creator Expert“ finde ich ja auch cool. Ist dann eher was für „größere Kinder“, die haben aber sehr schöne Modelle.
    Den R2D2, den Simon (hoffentlich) zu Weihnachten bekommen hat, hat ein Freund von mir auch. Seine 8-jährige Tochter programmiert ihn jetzt.

    1. Hallo Cattus,

      ja, Simon hat den R2D2 bekommen und findet ihn auch klasse! Ist schon etwas komplizierter beim Zusammenbau und die Programmierung bringt auch nochmal eine neue Dimension in das Spielen mit Lego.

      Er hat ihn an einem Nachmittag gebaut und auch schon programmiert!

      Und ich find den R2D2 auch cool – logisch als Star Wars Fan! 🙂

      Viele Grüße,
      Andreas

Kommentar verfassen